Es besteht kein Zweifel, dass es sich bei einem Immobilienkauf in Spanien um eine sehr interessante Mischung aus Aufregung, Emotionen und Stress handelt. Wenn Sie sich erstmal durch hunderte von Immobilienanzeigen gearbeitet und die ersten Angebote abgegeben haben, dann werden Sie sich relativ schnell auf ein oder zwei Häuser festlegen.

Dabei sollten Sie aber nicht vergessen, dass manchmal unerwartete Hindernisse auftauchen und auch wenn Sie sich im Geiste schon in Ihrem neuen Traumhaus sehen, kann ein potentieller Kauf plötzlich an Attraktivität verlieren. Es ist wahr, dass es schwierig ist, Ihre Liebe für ein traumhafte spanische Immobilien mit der Angst in Einklang zu bringen, dass die Investition nicht wirklich lohnend erscheint oder vielleicht sogar ein Risiko birgt.

Wenn Ihnen das passiert, dann müssen Sie sich entscheiden ob der Kauf für Sie noch Sinn macht oder ob Sie sich neu umsehen müssen. Das ist sicherlich eine schwierige Entscheidung und man sollte sie auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Hier also ein paar Signale die Sie vor einem Angebot für die Eroberung Ihrer spanischen Traumimmobilie ernsthaft als Warnung in Betracht ziehen sollten!

Vertrauen Sie sich und Ihrem Bauchgefühl

Ein Immobilienkauf in Spanien ist für die meisten Menschen ein wichtiger Meilenstein. Egal ob dies Ihr erster oder Ihr fünfzigster Kauf ist, sollten Sie den Kauf auf keinen Fall abschließen, wenn Ihr Bauchgefühl und Ihr Kopf sich nicht einig sind. Wie bei allen wichtigen Entscheidungen im Leben, sollten Sie vorsichtig sein und auf Ihre Intuition vertrauen. So würden Sie doch zum Beispiel nicht von einer Klippe springen, wenn Sie nicht sicher wären, dass unter der Klippe ein Sicherheitsnetz ist und Sie auffängt oder? Wenn Sie bei einem Immobilienangebot auch nur den geringsten Zweifel haben ist es Zeit auszusteigen.

Machen Sie sich klar wann Sie zu viel bezahlen

Vor einem Immobiliengeschäft sollten Sie sich gut über den tatsächlichen Wert des Hauses informieren. Viele Investoren, selbst die erfahrenen Profis, versäumen oft sich über die Preise von ähnlichen Häusern in der Nachbarschaft zu informieren und zahlen am Ende viel mehr als die Immobilie eigentlich wert ist. Wenn Sie also zu den glücklichen gehören die merken, dass das Haus viel zu teuer ist, dann schnappen Sie sich Ihren Fallschirm und steigen Sie aus!

Überlegen Sie sich vorher gut zu welchen Kompromissen Sie bereit sind

Bevor Sie überhaupt damit beginnen sich nach spanischen Immobilien umzusehen, sollten Sie zunächst eine gut durchdachte Liste erstellen auf der Sie genau festlegen, was für Sie ein absolutes Muss ist, was Sie sich wünschen, welche Bedürfnisse Sie haben und zu welchen Kompromissen Sie bereit sind. Wozu brauchen Sie die? Das liegt eigentlich auf der Hand. So können Sie zwar nicht kontrollieren was auf den Markt kommt aber Sie können sehr genau kontrollieren was für Sie in Frage kommt.

Leider erkennen viele Menschen nicht, dass zum Beispiel strukturelle Fehler niemals ein Kompromiss sein können, sondern ein absolutes Ausschlusskriterium sind. Zu viele Menschen gehen oft blind in die Sache hinein und reden sich ein, dass man ein paar kleine Schäden am Haus ruhig übersehen kann. Aber wenn Sie bei Ihrer spanischen Immobilie auch nur den kleinsten Zweifel haben, dass Fehler oder Schäden an der Struktur vorliegen, dann sollten Sie einen großen Schritt zurück machen und auf Ihr Bauchgefühl hören. Wenn Sie dann auch nach längerem Grübeln das Gefühl haben, dass Ihnen die Sache einfach zu unsicher erscheint, dann sollten Sie so schnell wie möglich vom Verhandlungstisch zurücktreten. Auch ein verbarrikadiertes Haus in der direkten Nachbarschaft sollten Sie in Ihren Überlegungen nicht außen vorlassen.

Machen Sie sich immer und überall bewusst wann es zu viele Zweifel gibt und treten Sie im Ernstfall von Ihrer Kaufabsicht zurück. Solange Sie den Vertrag nicht unterschrieben haben, haben Sie jedes Recht der Welt den Vertragsabschluss zu stoppen. Setzen Sie sich niemals selber unter Druck und lassen Sie sich auch nicht durch den Eigentümer, Immobilienmakler oder irgendjemand anderes unter Druck setzen oder überrumpeln und zum Kaufabschluss überreden. Am Ende des Tages sollten Sie sich glücklich und aufgeregt fühlen und 100 Prozent mit Ihrem Kauf zufrieden sein.